Das Armband für wahre Männer

Es soll Herren geben, die überhaupt nichts vom Schmuck halten. Solche Männer tragen gerade noch eine Armbanduhr und sonst gar nichts. Natürlich gibt es auch viele andere. Besonders solche, die sich in der Hippie- oder Rockszene rumtreiben. Dort ist ein Lederarmband Herren immer noch im Trend. Erinnern wir uns an die 80iger Jahre, gab es in der Bikerszene sehr viele Männer im Lederoutfit. Dazu wurden natürlich auch Lederarmbänder getragen. Solche waren etwas Breiter, meist schwarz und sie besaßen Metallteile. Zum Beispiel Stacheln. Diese typischen Lederarmbänder werden auch heute noch von Punks, eingefleischten Rocken Rollern und in der SM-Szene getragen. Im Alltag sieht man sie kaum noch.

Das Lederarmband zum Sommeroutfit

Neben den typisch breiten Lederband Herren in Schwarz gibt es auch noch bräunliche etwas schmälere. Solche gibt es in unterschiedlichen Größen. Manche haben eine Gravur, andere sind mit Steinen ausgestattet oder mit bunten Nähten. Da es nicht so extrem wirkt, wird es auch sehr gerne im Alltag getragen. Vorrangig sieht man sie im Sommer. Beachboys, Hippies und Männer, die sich modern kleiden, tragen gerne mal ein Lederarmband Herren zu ihrem Outfit. Je nach Band passen zum Beispiel Bermudas oder Schlaghosen dazu. Solche sind zurzeit auch wieder in Mode. Also harmonieren diese beiden Modehighlights optimal.

Lederarmbänder für Männer und Frauen

Freilich können auch Frau ein Lederarmband Herren tragen. Je nach Modegeschmack gibt es einige Damen, die sogar freiwillig das Stachel Lederarmband tragen. Warum auch nicht? Erlaubt ist, was gefällt. Gerade in der heutigen Zeit ist es ziemlich schick, sich Geschlechter übergreifend zu kleiden. Wobei ein Lederarmband Herren nicht wirklich einem Geschlecht zu zuordnen ist. Es ist neutral und deswegen kann es auch wirklich jeder tragen. Wichtig ist nur, dass man sich in Sachen Outfit nicht vergreift. Zu einem feinen Kostüm passen nur elegante Lederarmbänder. Ein Biker Lederarmband wäre hier ein echtes NO-GO.